José Manuel Barroso in Dresden

Ministerpräsident Georg Milbradt und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sind heute zu einem einstündigen Gespräch zusammen gekommen.

Im Mittelpunkt standen zum einen der demografische Wandel auf europäischer Ebene und zum anderen die mögliche Realisierung eines Nord-Süd-Verkehrskorridors, der von der Ostsee, über den Balkan bis hin zu Athen gehen soll.

José Manuel Barosso hob in seinen Ausführungen immer wieder die Vielfältigkeit Europas, Deutschlands und die damit verbundenen Investionsmöglichkeiten hervor. 

Anschließend gab es den obligatorischen Eintrag ins Goldene Buch. Die nächste Station war heute AMD Saxony.