Journalisten aus polnischer Partnerstadt drehen in Leipzig

Vom 30. August bis 3. September wird ein dreiköpfiges Fernsehteam aus der polnischen Partnerstadt Kraków in Leipzig zu Gast sein. +++

Die Journalisten des Senders TVP Kraków werden vom Presse- und Kulturattaché des Generalkonsulates der Bundesrepublik Deutschland in Kraków, Jan-Philipp Sommer, begleitet. 

Auf dem Programm der polnischen Gäste stehen viele Termine und Gespräche, die sich einerseits auf gemeinsame Projekte beider Städte beziehen und andererseits unter dem Thema „Innovative Lösungen kommunaler Probleme“ stehen. Um die Städtepartnerschaft, die 1973 zwischen beiden Städten geschlossen und 1995 erneuert wurde, dreht sich ein Interview, das die Krakówer mit Oberbürgermeister Burkhard Jung führen.

Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht wird den Journalisten zum Investitionsstandort Leipzig Rede und Antwort stehen. Geplant ist ein Termin im Stadtgeschichtlichen Museum, das eine Kooperation mit dem Historischen Museum der Stadt Kraków pflegt. Die polnischen Gäste werden die Leipziger Baumwollspinnerei besuchen – hier arbeiten beide Städte im EU-Projekt Second Chance zusammen.

Auf dem Programm stehen auch Gespräche im Polnischen Institut Leipzig, im Grassi Museum für Angewandte Kunst, mit Vertretern der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und im Leipziger Gewandhaus. Außerdem trifft das Fernsehteam mit Friedrich Magirius, früherer Superintendent und Leipziger Stadtpräsident und seit 2005 Ehrenbürger der Stadt Kraków, zusammen.

Des Weiteren werden die Journalisten Termine auf der Zentraldeponie Cröbern und im Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig, bei den Leipziger Verkehrsbetrieben sowie im BMW-Werk wahrnehmen.