Jubelstürme und laute Proteste – So haben die Leipziger gewählt

Leipzig – Mit Sören Pellmann (Die Linke) und Jens Lehmann (CDU) ziehen zwei Bundestagsdebütanten in das Parlament ein. Das Wahlergebnis der AfD sorgte für Proteste im und außerhalb des Neuen Rathauses.

Dieser Wahlabend im Leipziger Rathaus hatte es in sich. Von Jubelstürmen und Fassungslosigkeit drinnen bis zu lautstarken Protesten vor dem Gebäude, aber der Reihe nach.  Für Leipzig ziehen Jens Lehmann von der CDU und Sören Pellmann von den Linken in den Deutschen Bundestag. Lehmann holte sich mit knapp 28 Prozent souverän den Wahlkreis Leipzig-Nord

Das Rennen um Leipzig-Süd hingegen verlief wesentlich knapper mit ein paar hundert Stimmen mehr nahm Sören Pellmann Thomas Feist das Direktmandat ab.

Die größten Emotionen löste zuvor bereits das Bundesweite Wahlergebnis aus. Als drittstärkste Kraft zieht die AfD in den neuen deutschen Bundestag ein und feierte das entsprechend auch im Leipziger Rathaus

Der Einzug der AfD sorgte für Spontandemonstrationen. Etwa 350 Menschen versammelten sich vor dem Rathaus. Die Polizei musste das Gebäude daraufhin absperren und auch die Vertreter der restlichen Parteien sehen das Wahlergebnis als Herausforderung für die Demokratie in den nächsten 4 Jahren an.

Insgesamt ein langer Wahlabend mit zwei neuen Direktmandatsträgern für die Messestadt, der Leipzig sicher noch bewegen wird.