Jüdische Kultur in Chemnitz erleben

Am 27. Februar starten die 25. Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz.

Die Veranstalter warten zum Jubiläum mit mehr als 80 Veranstaltungen auf, die unterschiedliche Blickwinkel auf jüdisches Leben eröffnen.

Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Vorträgen, Konzerten und Führungen durch die Synagoge. Die Angebote richten sich dabei an alle Generationen.

Interview: Egmont Elschner, Vorsitzender Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz

Bereits die Eröffnungsveranstaltung startet mit einem Highlight im Opernhaus Chemnitz.

Mit dem tragischen Märchen für Musik „Der Zwerg“ von Alexander Zemlinsky beginnt der Abend, der anschließend in den Kunstsammlungen bei Salonmusik ausklingt.

Auch kulinarisch kommen die Gäste der 25. Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz voll auf ihre Kosten.

Interview: Egmont Elschner, Vorsitzender Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz

Ein besonderes musikalisches Erlebnis wartet am Ende der Tage auf die Besucher. Am 13. März wird die Musikformartion „Brave Old World“ ein Konzert in jiddischer Sprache geben. Mit ihrem Gesang vom Ghetto Lodz lassen sie die Geschichte erlebbar werden.

Interview: Egmont Elschner, Vorsitzender Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen der 25. Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz finden Sie unter www.tdjk.de