Jugend forscht 2013: Kommende Woche starten bundesweit die Wettbewerbe

Kommende Woche starten die Wettbewerbe von Jugend forscht 2013. Die jungen WissenschaftlerInnen präsentieren ihre Projekte im gesamten Bundesgebiet einer Jury und der Öffentlichkeit.+++

 In der 48. Runde haben sich insgesamt 11 411 Jugendliche angemeldet – so viele wie nie zuvor. Ausgerichtet werden die Wettbewerbe auf Regional-, Landes- und Bundesebene von Unternehmen sowie von öffentlichen und privaten Institutionen.

Die Jungforscher zeigen auch in diesem Jahr wieder eine große Bandbreite an spannenden und innovativen Projekten in den sieben Jugend forscht Fachgebieten. So entwickelte ein Nachwuchswissenschaftler einen interaktiven Vokabeltrainer für Gebärdensprache. Ob auch Hunde in ihrer Kommunikation Dialekte verwenden, fragten sich zwei junge Forscherinnen. Untersucht wurde auch, welche mathematischen Prinzipien geometrischen Figuren zugrunde liegen, die in der Natur vorkommen. Eher praktischen Wert hat eine neu konstruierte Ausmistmaschine für Pferdeställe. Ein junger Tüftler präsentiert das vermutlich kleinste solarbetriebene Auto der Welt. Diese und andere Beispiele zeigen, dass die Themenvielfalt der Forschungsprojekte auch in diesem Jahr wieder nahezu grenzenlos ist.

Die Sieger der Regionalebene qualifizieren sich für die Landeswettbewerbe, die Mitte März 2013 beginnen. Den Abschluss der 48. Runde von Jugend forscht bildet das Bundesfinale vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in Leverkusen – gemeinsam ausgerichtet von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Bayer AG als Bundespatenunternehmen. Seit der Gründung 1965 ist die Finanzierung der Wettbewerbe durch Wirtschaft und Wissenschaft ein wichtiger Eckpfeiler von Jugend forscht. Dieses in Deutschland seinerzeit einzigartige Organisationsmodell war eine Idee des Jugend forscht Gründers Henri Nannen. Der damalige stern-Chefredakteur bewies damit Weitblick, denn sein innovatives Konzept ermöglichte in der Folgezeit die stetige Erweiterung des Wettbewerbs.

„Ohne das Engagement unserer Partner wäre Jugend forscht nicht denkbar“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Derzeit unterstützen Wirtschaft und Wissenschaft den Wettbewerb pro Jahr mit rund 7,5 Millionen Euro.“

Quelle: Stiftung Jugend forscht e. V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!