Jugend forscht: Sonderpreis Mobilfunk geht an jungen Chemnitzer

Eltern haben oftmals Angst, dass ihrem Nachwuchs auf dem Schulweg etwas zustoßen könnte. Hannes Heinel aus Chemnitz entwickelte einen Schulranzen, der besorgten Eltern Sicherheit gibt.

Suchen Sie etwas oder wollen Sie etwas verkaufen? Dann schauen Sie doch mal in unsere kostenlosen Kleinanzeigen

Für seine Erfindung hat das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) den Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums mit dem Sonderpreis Mobilfunk ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen der Landeswettbewerbe
von Jugend forscht an herausragende Projekte aus dem Themenfeld Mobilfunk vergeben.

Die Gewinner erhalten einen Geldbetrag und eine Einladung zur feierlichen
Preisverleihung nach Berlin. Er stattete einen Schulranzen mit einem GPS-System und einem Mikrocontroller aus. Wenn ein Kind sich mit dem Ranzen
aus dem vorher definierten Sicherheitsbereich herausbewegt, dann wird dies vom GPS-Gerät erkannt. Mit Google Earth lässt sich dann herausfinden, wo sich das Kind befindet.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar