Jugendkonferenz im Chemnitzer Rathaus

Das neue Haus der Jugend ist am Mittwoch zentrales Thema der Jugendkonferenz im Chemnitzer Rathaus gewesen.

Rund 80 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Chemnitzern Schulen versammelten sich dazu am Mittwochnachmittag im Stadtverordnetensaal.

Eröffnet wurde die Konferenz von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

Hinter der Idee eines Hauses der Jugend steckt die Bündelung von Kompetenzen zur Beratung und Berufsorientierung von Jugendlichen sowie der Vermittlung von Lehrstellen.

Interview: Barbara Ludwig – Oberbürgermeisterin

Daneben sollten sich die Jugendlichen auch Gedanken über einen Namen für das künftige Haus in Chemnitz machen.

Im Herbst soll es dann eröffnet werden.

Im Rahmen der Jugendkonferenz, die neben der Stadt auch von Jobcenter, Agentur für Arbeit und der TU Chemnitz organisiert wurde, können die Jugendlichen aber auch Wünsche, Anregungen und Kritik zu verschiedenen Themen äußern.

So geht es im Rahmen von Workshops unter anderem um Schwerpunkte wie Kultur und Freizeit sowie den Übergang von der Schule ins Berufsleben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar