JugendKunstTriennale 2018

Chemnitz – Zur JugendKunstTriennale 2018 des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes sind Jugendliche im Alter vor 14 bis 25 Jahren aufgerufen, sich mit einem eigenen Kunstwerk zu beteiligen.

© Sächsisch-Bayerisches Städtenetz

Bereits zum neunten Mal wird in diesen Tagen die JugendKunstTriennale 2018 des SächsischBayerischen Städtenetzes ausgeschrieben, deren große Wettbewerbausstellung vom 3. März bis 2. April 2018 in der Galerie im Malzhaus in Plauen präsentiert werden soll.

Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren aus den Städten Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof und Bayreuth und deren Umland können die Sommerferien nutzen, um ein Kunstwerk zu kreieren und sich damit am Wettbewerb zu beteiligen.

In Chemnitz sind die Abgabetermine am 6., 7., und 9. November 2017 jeweils von 13 bis 18 Uhr im Kultur.RAUM im Foyer des TIETZ, Moritzstraße 20.

Anschließend entscheidet eine Fachjury über die Vergabe der Preise und diejenigen Arbeiten, die in Plauen präsentiert werden.

In den Altersklassen von 14 bis 18 Jahre und 19 bis 25 Jahre warten zum Beispiel insgesamt vier Hauptpreise in Höhe von jeweils 500 Euro auf ihre Empfängerinnen und Empfänger.

Als Jurymitglied für Chemnitz fungiert die Künstlerin und freie Dozentin Peggy Albrecht, die selbst als Preisträgerin aus dem ersten Wettbewerb hervorgegangen ist.

Seit Beginn der Aktion im Jahr 1998 haben sich fast 4.000 junge Leute an dem Kunstwettbewerb des Städtenetzes beteiligt und mit ihrer Kreativität und Initiative den Erfolg der JugendKunstTriennale begründet.

eitere Informationen können sich die jungen Künstler aus dem Ausschreibungsfaltblatt entnehmen, das unter www.kulturelle-bildung-chemnitz.de und www.chemnitz.de bereitsteht.

(Quelle: Stadt Chemnitz)