Jugendliche des SUFWs sanieren Schmalspurlok in Dresden

Das Sächsische Umschulungs- und Fortbildungswerk Dresden bietet Menschen eine zweite Chance. Wer keinen Fuß auf dem Arbeitsmarkt mehr fassen kann, kommt hier her. Im Moment wird an einer Lok gearbeitet. +++

Und das ist sie. Die Lok aus dem Technik Museum Berbersdorf. Seit zwei Jahren wird sie von Jugendlichen im Sächsischen Umschulungs- und Fortbildungswerk in Dresden Trachau restauriert.

Einer der Restauratoren ist Percy Winkler. Seit gut einem halben Jahr ist der 21-jährige hier beschäftigt.

Interview mit Percy Winkler, beschäftigt beim SUFW  (siehe Video)

Mit ihm zusammen arbeiten drei Jugendliche an der Lok.
Insgesamt sind beim SUFW auf der Industriestraße Dresden 20 Jugendliche in einer Maßnahme engagiert.

Fachbereichsleiter Michael Rönsch kümmert sich seit sieben Jahren um sozial-benachteiligte Jugendliche.

Interview mit Michael Rönsch, Fachbereichsleiter  (siehe Video)

Das Arbeitsangebot beim SUFW ist groß. So arbeiten Frauen in den Werkhallen des Unternehmens Sitzmöbel auf. Männer restaurieren historische Kutschen, wie diese, mit der 1945 Schlesier nach Deutschland flüchteten.
Das SUFW hat viele Auftraggeber.

Interview mit Michael Rönsch, Fachbereichsleiter (siehe Video) 

Die ARGE Dresden unterstützt das Unternehmen bei ihrem Vorhaben. Viele der 120 Angestellten haben hier eine neue Lebensaufgabe gefunden. Zurück zu Percy: neben seiner Arbeit an der Lok ist er an einem Lehrgang beteiligt: Schneidbrennen.

Interview mit Percy Winkler, beschäftigt beim SUFW (siehe Video)

Das Endprodukt – die restaurierte Lok soll aber erst im nächsten Jahr fertig werden. Dann geht sie wieder zurück ins Technik Museum Berbersdorf und ist eine Attraktion für Kinder.
Percy beginnt nach seiner Zeit beim SUFW eine Lehre als Industrieisolierer.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!