Jugendliche im Visier bei Großkontrolle

Chemnitz- Die Polizeidirektion Chemnitz hat am Mittwoch eine Komplexkontrolle im Bereich der Innenstadt sowie im Stadtteil Sonnenberg durchgeführt.

Erstmalig standen dabei die Spielplätze auf dem Lessingplatz und im Bereich Martinstraße/Augustusburger Straße verstärkt im Fokus der eingesetzten Beamten. Damit reagiert die Polizei auf eine Reihe von Raubstraftaten und Körperverletzungsdelikten, welche in den vergangenen Tagen und Wochen u.a. in der Nähe der Spielplätze von Kinder- und Jugendgruppierungen begangen wurden. Insgesamt wurden bei den Komplexkontrollen neun Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Gegen 18 Uhr hatten sich auf dem Lessingplatz rund 100 Jugendliche angesammelt. Mehrere Gruppen provozierten sich zunächst gegenseitig mit Worten und Gesten. Mehr als 80 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren wurden daraufhin von der Polizei festgesetzt, um die Personalien aufzunehmen.

Wie sich danach zeigte, waren unter den Kontrollierten, mehrere bereits ermittelte Tatverdächtige, die bereits in der Vergangenheit bei Raub- und Körperverletzungsdelikten auffällig geworden waren. Festnahmen gab es aber keine.

Durch die Aufnahme der Personalien erhofft sich die Polizei mehr Handlungssicherheit für künftige Strafverfolgungen.

 

Autor: Ulrike Hausmann

kkkkk