Jugendliche mit illegaler Pyrotechnik erwischt

Klingenthal: Am Freitagabend wurde eine Streife der Bundespolizeiinspektion Klingenthal im Bereich des Haltepunktes der Stadt Ohrenzeuge einer Explosion, die vermutlich von gezündeter Pyrotechnik ausgelöst wurde.

Auf dem Bahnsteig fanden die Beamten zwei Personen, die jedoch flüchteten. Im Rahmen der Fahndung wurden kurze Zeit später in der Dürrenbachstraße zwei jugendliche Vogtländer im Alter von 15 bzw. 16 Jahren aufgefunden, die aussagten, am Haltepunkt gewesen und weggelaufen zu sein.
 
Pyrotechnik gezündet zu haben stritten sie dagegen ab, der 16-Jährige hatte jedoch insgesamt noch 17 aus Tschechien stammende Feuerwerkskörper dabei. Auf die Frage zur Herkunft gab er an, diese in einem Rucksack in Tschechien gefunden zu haben.

Die Pyrotechnik wurde sichergestellt und wird vernichtet. Hierfür muss der beschuldigte 16-Jährige mit einem entsprechenden Kostenbescheid rechnen. Zudem erstatteten die Bundespolizisten gegen ihn Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Jugendliche an die Mutter des Beschuldigten in der Klingenthaler Bundespolizeidienststelle übergeben.