Jugendliche randalieren in Marienbrunn

Wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr haben sich jetzt zwei Jugendliche zu verantworten. Die 15-Jährigen trieben sich Dienstag, gegen 2.30 Uhr, auf der Arno-Nitzsche-Straße herum, warfen ein Toilettenhäuschen um, entwendeten von einer Baustelle mehrere Warnbaken sowie ein Metallabsperrgitter und legten alles auf die Gleise der Straßenbahn.

Mit ihnen war ein Bekannter unterwegs, der versuchte, sie von ihrer Tat abzuhalten. Als sie weiter zur Zwickauer Straße gingen, begegnete ihnen ein junger Mann (22). Sie pöbelten ihn an, schlugen dann laut Polizei massiv zu zweit auf ihn ein. Anwohner wurden auf die laute Auseinandersetzung aufmerksam, verständigten die Polizei. Beamte konnten schließlich die Jugendlichen, die zudem unter Alkoholeinfluss (1,6 bzw. 0,82 Promille) standen, in Höhe Probstheidaer Straße vorläufig festnehmen. Beide wurden ihren Eltern übergeben.