Jugendliche töten offenbar mehrere Enten

Plauen, OT Reusa: Dank eines couragierten Augenzeugen hat die Polizei am Montagabend drei randalierende Jugendliche aufhalten können.

Die jungen Männer im Alter zwischen 21 und 22 Jahren stehen im Verdacht in der Gartenanlage Am Reusaer Wald mehrere wertvolle deutsche Pekingenten aus einem privaten Gehege gestohlen zu haben. Ein Tier töteten sie offenbar noch im Garten, drei weitere nahmen sie mit sich.

Das Trio war dem Anwohner des etwa einen Kilometer vom Tatort entfernten Apfelbaumweges aufgefallen, weil es lautstark mit Bierflaschen um sich warf. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten reagierten die Jugendlichen gereizt, traten mit Füßen nach den Polizisten. Wie sich später herausstellte, standen die drei jungen Männer unter erheblichem Alkoholeinfluss.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!