Jugendspieler von RB Leipzig in Tram attackiert

Wieder gab es einen Angriff auf einen Jugendspieler von Fußball-Regionalligist RB Leipzig: Am Montagabend wurde ein Spieler der U 17 auf dem Heimweg vom Training in der Straßenbahn von einem Jugendlichen angegriffen und verletzt.

Der Nachwuchsspieler der Roten Bullen erlitt nach Aussage des Vereinssprechers eine leichte Gehirnerschütterung und wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

„Wir distanzieren uns von dem Vorfall und werden alles daran setzen, um den Täter dingfest zu machen“, so RB-Geschäftsführer Dr. Dieter Gudel.

RB-Nachwuchskoordinator Ivo Jungbauer spricht von einer „feigen Handlung, sich an Jugendspielern, die nur ihrem Hobby nachgehen, zu vergreifen, egal in welchem Verein sie spielen“.

„RB Leipzig w ird alle M aßnahm en ergreifen, um die oder den Täter zu überführen“, verspricht RB-Sicherheitsbeauftragter Uwe Matthias.