Junge Dramatikerin ausgezeichnet

Der „Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik“ geht in diesem Jahr an die Autorin Uta Bierbaum.

Die ausgebildete Schauspielerin und Studentin für szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin erhielt die Auszeichnung für ihr Stück „die zärtlichkeit der hunde“.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und ist mit einer Uraufführung im Chemnitzer Schauspielhaus verbunden. Unter der Regie von Nina Mattenklotz wird das Stück am 22. April im Ostflügel des Hauses seine Premiere erleben.

Interview: Uta Bierbaum, Preisträgerin „Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik 2016“

Bei der Preisverleihung wurde das Stück bereits in einer szenischen Lesung vorgestellt.

„die zärtlichkeit der hunde“ wirft einen Blick in menschliche Abgründe: Zwei Schwestern, die in Liebe und Schmerz verbunden sind. Eine tragische Beziehung zwischen einem Tierbestatter und einer Assistentin einer Tierarztpraxis. Der Mann, der das Grab eines getöteten Babys besucht.

Das Stück geht dabei der Frage nach, was Menschen dazu bringt anderen Menschen Schmerz zufügen.

Interview: Kathrin Brune, Dramaturgin der Theater Chemnitz

Der „Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik“ ist bereits zum dritten Mal verliehen worden. In diesem Jahr stand er unter der Schirmherrschaft des bekannten Dramatikers Lutz Hübner.

Anders als in den Vorjahren wurde diesmal kein 2. und 3. Platz vergeben.

Interview: Kathrin Brune, Dramaturgin der Theater Chemnitz

Für den Theaterpreis wurden im vergangenen Jahr junge deutschsprachige Autoren bis zu einem Alter von 35 Jahren aufgefordert, ihre Stücke in Chemnitz einzureichen. Insgesamt gingen 32 Manuskripte bei der Fachjury ein.