Junge Forscher stellen Projekte vor

Chemnitz – Am Freitag und Samstag findet in Chemnitz der Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ statt. Zum insgesamt 27. Mal präsentieren Schülerinnen und Schüler ihre Projekte einer ausgewählten Jury.

Im Gebäude der Industrie- und Handelskammer auf der Chemnitzer Straße der Nationen stellen insgesamt 50 Schüler ihre Arbeiten vor. Am Freitagnachmittag und am Samstagmorgen besteht dabei für Jedermann die Möglichkeit, die Stände der Jugendlichen zu besuchen und sich dabei mit ihnen über die behandelten Themen auszutauschen.

Bundesweit nehmen ungefähr 12.000 Kinder und Jugendliche an dem Wettbewerb teil. In sieben Fachgebieten aus Wissenschaft und Technik erforschen die Jungen und Mädchen dabei einzelne Gebiete. Die Gewinner der Regionalwettbewerbe qualifizieren sich für den Landesausscheid – In Sachsen findet dieser vom 22. bis 24. März in Leipzig statt.

Seit dem Freitagmorgen präsentieren die Schüler ihre Ergebnisse und Erkenntnisse der Jury. Diese entscheidet über den Sieger der Region Chemnitz und setzt sich zusammen aus Personen der Wissenschaft, Schule und Wirtschaft. Die Preisverleihung für die Gewinner findet dann am Samstag dem, 3. März im Kammersaal der IHK Chemnitz statt.