Junge von Unbekanntem geschlagen und verletzt

Chemnitzer Stadtzentrum: Ein 13-jähriger Junge ist am Donnerstagnachmittag in der City-Bahn von einem unbekannten, augenscheinlich Jugendlichen geschlagen und dabei verletzt worden.

Die City-Bahn, in der sich der Tatort befand, fuhr kurz nach 14.30 Uhr an der Zentralhaltestelle stadtauswärts los.

Der spätere Täter stand mit zwei anderen Personen im mittleren Teil der Bahn. Dort verspotteten die drei zunächst den 13-Jährigen. Dann ging der Unbekannte auf das Kind zu und boxte es. Danach verpasste er dem Jungen einen Faustschlag ins Gesicht. Durch den Schlag prallte das Opfer gegen die Türscheibe und rutschte zusammen. Am Boden kniend begann der Junge zu weinen. Der Schläger wurde von Fahrgästen angesprochen. Eine 21-jährige Frau stand auf und kümmerte sich um den am Boden hockenden Jungen und versorgte seine Kopfverletzung. Ein Mann, der sich anfangs auch um den Jungen gekümmert hatte, stieg an einer Haltestelle aus.

Die Helferin stieg mit dem Kind an der Haltestelle vor dem Polizeirevier Chemnitz-Süd aus und meldete den Vorfall der Polizei. Die Beamten forderten einen Notarzt an, der das Opfer zur Untersuchung in ein Krankenhaus brachte.

Der augenscheinlich jugendliche Täter wird folgendermaßen beschrieben:
– ca. 16 Jahre alt,
– 1,60 m bis 1,70 m groß und schlank,
– kurze, dunkelblonde Haare,
– bekleidet mit schwarzer Jacke, rotem Halstuch und Jeans.

Die Ermittler des Polizeireviers Chemnitz-Süd, Tel. 0371 5263-0, haben Anzeige wegen Verdachts der Körperverletzung aufgenommen und suchen zur Ergreifung des Täters Zeugen. Wer war Fahrgast in der City-Bahn, die kurz nach 14.30 Uhr die Zentralhaltestelle stadtauswärts verließ? Wer kann Hinweise zur Identifizierung des Täters geben? Inbesondere bittet die Polizei jenen Mann, der dem Opfer zunächst half und später ausgestiegen ist, sich zu melden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!