Junger Chemnitzer für Zivilcourage geehrt

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat am Dienstagnachmittag den Chemnitzer Sebastian Braun für die Verhinderung einer Straftat gedankt.

Der 23-Jährige war am 29. August einem aus Mosambik stammenden Chemnitzer in der Nähe des Schlossteiches zu Hilfe geeilt, als dieser von zwei Männer geschlagen und beraubt wurde.

Er wurde selbst attackiert, konnte aber beide Täter in die Flucht schlagen, die wenig später von der Polizei festgenommen wurden.

Nur drei Tage später wurde Sebastian Braun von vier unbekannten maskierten Männern zusammengeschlagen und verletzt – vermutlich ein Racheakt.

Mit seinem selbstlosen Handeln habe er Mut und Zivilcourage bewiesen, betonte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar