Junkie schießt auf Polizisten

Dresden: Ein 22-jähriger polizeibekannter Drogenkonsument hält am späten Mittwochabend die Dresdner Polizei in Atem.

Gegen 22.15 Uhr werden die Beamten von der Mutter des jungen Mannes zu einer Wohnung in den Zweibrüderweg nach Loschwitz gerufen.

 Dort soll der 22-Jährige völlig ausgerastet sein und mit einer Waffe hantieren. Die Polizei geht zunächst von einer Geiselnahme aus. Als Polizisten am Ort eintreffen, schießt der Mann auf die Beamten. Die 15-jährige Freundin des Mannes weigert sich, die Wohnung zu verlassen, den Beamten gelingt es jedoch, das Elternpaar und vier Kinder in Sicherheit zu bringen.

Die Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamtes rückt an und kann den Mann schließlich bewegen, vor die Tür zu kommen. Dort gelingt es SEK-Beamten, den 22-Jährigen zu überwältigen und festzunehmen. Es werden zwei Schreckschusswaffen und eine Softair-Pistole sichergestellt. Außer Kräften des zuständigen Polizeireviers waren Bereitschaftspolizisten und das Spezial-Einsatzkommando im Einsatz.

Die Polizei geht von Drogenentzugserscheinungen als Motiv für die Tat aus. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Mann wurde später in eine medizinische Einweisung eingewiesen.

News: Audiovision Chemnitz

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar