Jury wählt familienfreundliche Orte und Personen für Preis aus

Die Jury für den Familienfreundlichkeitspreis 2011 hat ihre Tätigkeit aufgenommen. Mitglieder des Kinder- und Familienbeirates sowie der Verein Unbeschwert e.V., Preisträger des Vorjahres, haben die schwierige Aufgabe übernommen, aus insgesamt 236 Zuschriften mit 80 verschiedenen Vorschlägen die Gewinner des Preises auszuwählen.

Unabhängig vom Votum der Erwachsenen urteilen auch Kinder darüber, welcher Vorschlag besonders familienfreundlich ist. Mit Unter­stützung der Mitarbeiter­innen aus dem Kinderbüro Leipzig e.V. findet die Kinderjury ihren Preisträger heraus.

In der ersten Jurysitzung wurden auch zehn Sachpreise für die mitmachenden Familien ausgelost. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen schriftlich benachrichtigt. Sie erhalten beispielsweise Eintrittskarten für die Leipziger Kultureinrichtungen oder den Kinderstadtführer Leipzig. Unter den Zuschriften der Familien sind familien­freundliche Cafes, Familientreffs, Museen, ganz besondere Sportangebote für Familien, Spiel- und Kurzzeitbetreuungsangebote für Kinder, Kitas, aber auch Einzelpersonen mit außergewöhnlichem Engagement zu finden.

Am Weltfamilientag, dem 15. Mai, wird der Oberbürgermeister die Preisträger auszeichnen. Neben den Geldpreisen (3.000 Euro, 2.000 Euro und 1.000 Euro) und dem Preis der Kinderjury (1.000 Euro) gibt es Sachpreise für die nachfolgend Platzierten. Haupt­sponsor sind die Stadtwerke Leipzig, die sich bereits seit über fünf Jahren insbesondere für Familien und deren Nachwuchs engagieren. In diesem Rahmen unterstützen sie Aktionen, die das Familienleben in der Stadt fördern.

Belantis hat auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für die Kinderjury übernommen und stellt deren Preis zur Verfügung. Eine Übersicht aller eingereichten Vorschläge ist zu finden unter www.familienstadt-leipzig.de.