Jury wählte SACHSEN ASSE 2007

Die wichtigste Arbeit zur Nominierung der SACHSEN ASSE 2007 ist getan.

Bereits zum achten Mal werden die Hauptpreise und Anerkennungen für die Zweit- und Drittplatzierten in den Kategorien Kunst & Kultur, Soziales, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft vergeben. In der vergangenen Woche tagte die Jury in Chemnitz und wählte aus mehr als 100 Vorschlägen ihre Favoriten aus. Die Namen werden zur Auszeichnungsveranstaltung am 27. Oktober im Brauerei-Gutshof Wernesgrün bekannt gegeben.

Unter der Jurymitgliedern fanden sich bekannte Namen wie die erfolgreichste Eiskunstlauftrainerin der Welt Jutta Müller, der Chef des Dresdner Dixieland-Festivals Hans-Joachim Schlese und die dreimalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Karin Enke-Richter, die zum wiederholten Mal mit über die Vorschläge befanden. Neu in der Runde waren u. a. der Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau Prof. Dr. Karl-Friedrich Fischer und der Verbandsdirektor des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen Andreas Werner.

Träger der SACHSEN ASSE ist die gleichnamige, in Chemnitz ansässige Stiftung. Die Schirmherrschaft hat auch 2007 der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen übernommen. Die Sieger erhalten von sächsischen Medien und Unternehmen zur Verfügung gestellte Ehrenpreise. Außerdem verständigt sich die Jury aus der Fülle der Einsendungen über die Vergabe eines Sonderpreises für ein Lebenswerk.

Von 1999 bis heute wurden mehr als 2000 Vorschläge eingereicht; 130 Männer, Frauen und Teams durften sich über eine Nominierung bzw. Auszeichnung freuen.

(www.sachsen-asse.de)