Justizminister: „Null-Toleranz-Strategie“ für Bagatelldelikte

Dresden - Die sächsische Justiz will künftig bei sogenannten Bagatelldelikten härter durchgreifen, eine entsprechende interne Vorschrift hat der Generalstaatsanwalt Hans Strobel in Sachsen durchgesetzt. In einer Fachregierungserklärung hat der sächsische Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) am Donnerstag im Rahmen der Landtagssitzung dieses Vorgehen verteidigt.