Juwelierüberfall: Fahndung nach Räubertrio

Mit Fotos aus den Aufnahmen der Überwachungskamera fahndet die Chemnitzer Kripo nun nach den drei unbekannten Männern, die am Abend des 17.02.2010 ein Juweliergeschäft auf der Inneren Klosterstraße überfallen haben.

Beim Überfall ließen die Täter zwei Vorschlaghämmer (Abbildung) zurück. Jeder ist drei Kilogramm schwer und hat einen ursprünglich etwa 60 cm langen Holzstiel, beide Stiele waren auf ca. 50 cm gekürzt. Auf den Hämmern befanden sich Aufschriften, die entfernt wurden. Beide Stiele besitzen eine Ringverankerung. An der Unterseite des Hammerkopfes befindet sich eine Prägung aus einem Kreis und darunter dem Schriftzug „3 kg“, an der Oberseite ist „DIN 1042 DAI“ eingeprägt.

Die Täter waren alle drei mindestens 1,80 m groß und von kräftiger Statur. Sie trugen vermutlich braune und beigefarbene lange Jacken (Parka).

Wer kann Hinweise zur Identifizierung der Täter geben? Wem sind sie auf ihrer Flucht zunächst in Richtung Getreidemarkt aufgefallen, wer kann nähere Angaben zur Personenbeschreibung machen? Wem ist ein mögliches Fluchtfahrzeug aufgefallen?

Wer kann zu den Vorschlaghämmern Angaben machen? Wer kann Angaben über Herstellung und Vertrieb der Hämmer machen? Wo wurden die abgebildeten Hämmer entwendet? Hinweise können an die PD Chemnitz-Erzgebirge, Tel. 0371 387-2319, oder an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar