Kälte und Schnee vorhergesagt – Polarluft strömt zu uns

Direkt aus Skandinavien strömt kalte Polarluft nach Deutschland. Ab dem Wochenende wird es wieder richtig kalt. Auch Niederschläge sind mit dabei und können lokal sogar bis in mittlere Lagen als Schnee fallen. (wetter.net)

Das könnte in der Tat ein recht extremer Polarluftvorstoß werden. Im Dezember oder Januar hätte uns diese Wetterlage ein hochwinterliches Szenario beschert inkl. Schneedecke und Dauerfrost. Der Fröstelfrühling steht offenbar vor seinem absoluten Höhepunkt“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net

Höhepunkt der Polarluftflutung wahrscheinlich am nächsten Dienstag (26. April 2016), aus Norden strömt die kalte Polarluft nach Mittel- und Westeuropa, www.wetter.net

Durch das Einströmen der Polarluft sacken die Temperaturen deutlich ab. Nachfolgend eine Karte mit den Tageshöchstwerten für nächsten Dienstag. Vielfach werden nur einstellige Höchstwerte erwartet, stellenweise sogar nur knapp über 0 Grad. Besonders in den Mittelgebirgen kann es dabei munter schneien.

Wenige Tage vor dem Start des Wonnemonats Mai lässt solch ein Zustrom polarer Kaltluft nichts Gutes erahnen. Und so sehen die Wettermodelle dann auch für Anfang Mai keine wirkliche Wetteränderung. Ein stabiles Frühlingshoch ist weiterhin nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil: Für die ersten Maitage kündigen die Wettertrends unterkühltes Regenwetter an.

Quelle: wetter.net