Kältetod: Mann in Wartehäuschen erfroren

Ein 66-jähriger Mann aus Bischdorf bei Löbau (Landkreis Görlitz) ist am Sonntag an einer Bushaltestelle erfroren.

Ein Spaziergänger fand den leblosen Körper in einem Buswartehäuschen zwischen Löbau und Bischdorf. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 66-Jährigen feststellen.

Wahrscheinlich war der Mann erfroren. Möglich, dass der Mann auf einen Bus gewartet hatte, der aber nicht kam. Der letzte Bus war planmäßig am Freitagabend gefahren.

Ob der Rentner betrunken war, wird noch geklärt. In der Nacht zum Sonntag herrschten am Ort Temperaturen um minus sechs Grad.

Quelle: Audiovision

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar