Kältewelle rollt an: Erster Schnee in Sachsen?

Leipzig - Es wird kalt im Freistaat, nicht sofort aber allmählich neigt sich der Goldene Oktober dem Ende zu. Das Hochdruckgebiet "Xander" bringt ein Tief mit sich, dass die kalten Temperaturen im Freistaat verursacht. Dennoch bleibt die Sonne dem Freistaat noch erhalten.

Am kommenden Wochenende bleiben der Messestadt die warmen Temperaturen aber noch erhalten und klettern bei viel Sonnenschein noch auf bis zu 22 Grad hoch.

Doch dieses Temperaturhoch ist nur von kurzer Dauer, wie der Meteorologe vom Leipziger Wetterdienst, Thomas Hain, verrät.

In der kommenden Woche wird es also deutlich kühler. Besonders nachts sinken die Temperaturen auf bis zu minus zwei Grad herab, daher sollten frostempfindliche Pflanzen besser aus dem Garten geholt werden.

Das Hochdruckgebiet "Xander" bringt ein Tief mit sich, dass die kalten Temperaturen im Freistaat verursacht. Dennoch bleibt die Sonne, während der kalten Temperaturen, dem Freistaat noch erhalten, wie der Meteorologe erklärt.

Der Winter zögert seinen Einzug in Sachsen also noch etwas hinaus. Genug Zeit also, sich bei den voraussichtlich letzten warmen Tagen in einem Freisitz zu entspannen oder im Park gemütlich ein paar Runden zu drehen.