Käse aus Sachsen – regionale Spezialität und Exportschlager

Unternehmen präsentieren sich auf Dresdner Stadtfest. Frank Kupfer:  „Das Dresdner Stadtfest ist eine gute Gelegenheit, viele Besucher von der Leistungsfähigkeit und der Qualität zu überzeugen, …“

Unternehmen der sächsischen Milchwirtschaft präsentieren sich gemeinsam mit Direktvermarktern vom 14. bis zum 16. August auf dem 3. Dresdner Käsemarkt. „Das Dresdner Stadtfest ist eine gute Gelegenheit, viele Besucher von der Leistungsfähigkeit und der Qualität zu überzeugen, die unsere einheimischen Unternehmen zu bieten haben“, freut sich Landwirtschaftsminister Frank Kupfer. Gerade in der aktuell schwierigen Situation auf dem Milchmarkt sei es für die Milchwirtschaft enorm wichtig, ihre Produkte zu vermarkten.

Allen wirtschaftlichen Schwierigkeiten zum Trotz hat die sächsische Milchwirtschaft das wichtige Exportgeschäft in den Produktgruppen Käse und Butter weiter ausgebaut. Der Umsatz der sächsischen Molkereibetriebe hat sich 2008 gegenüber 1995 mehr als versechsfacht, er liegt jetzt bei 3,1 Milliarden Euro. Die Anzahl der Beschäftigten haben sich im selben Zeitraum auf heute 1 880 mehr als verdoppelt.

Die Ausfuhr von sächsischen Milcherzeugnissen in andere Länder ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Sie liegt wertmäßig mehr als doppelt so hoch wie die Einfuhr von Milcherzeugnissen.

Einen großen Anteil an diesen Erfolgen haben die sächsischen Landwirte. Seit Oktober 1989 hat sich die Zahl der Milchkühe von 475 000 auf 191 448 verringert. Gleichzeitig stieg die Milchleistung auf jetzt 8 814 kg je Kuh und Jahr an. Das ist der absolute Spitzenwert im Bundesvergleich. Neben der Spitze bei der Menge konnten Sachsens Milcherzeuger auch bei der Milchqualität deutschlandweit bei den vorderen Plätzen punkten. Die gewonnene Rohmilch lag zu 99,96 % in Klasse 1, davon 92,90 % in der „S“-Klasse.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!