Kaiserschmarrn im Großen Garten

Dresden - Die Landeshauptstadt steht im Bann der "Jahrhunderthochzeit 1719". Eine neue Sonderausstellung im Palais Großer Garten widmet sich nun einem besonders weiblichen Höhepunkt der Feierlichkeiten vor genau 300 Jahren.

Ein besonderer Höhepunkt der vierwöchigen Feierlichkeiten zur Eheschließung von Kurprinz Friedrich August II. und Erzherzogin Maria Josepha waren die sieben Planetenfeste. Im Palais Großer Garten widmet sich nun die neue Sonderausstellung "Kaiserschmarrn" dem Venusfest. Thematisch standen bei diesem Fest ein großer Festumzug, die Reiterspiele, Tanz, Musik und Illumination im Zeichen der Liebesgöttin Venus und untypischerweise für die Zeitepoche die Damen im Fokus. Sie nahmen aktiv an allen Programmpunkten teil, sogar an den Reiterspielen.  

Aus dem von der Vermählung erhofften Kaisertitel wurde nichts – also alles nur ein Kaiserschmarrn? In der Sonderausstellung werden historische Darstellungen zu modernen Rauminstallationen und kurzweiligen Hands-On-Stationen, die Aufwand und Bedeutung des „Festkosmos 1719“ anschaulich machen. Das Palais wird so in seiner historischen Funktion als Festort unmittelbar erfahrbar.

Der Förderverein Palais Großer Garten e.V. lädt am Freitag, den 06.09. um 16.00 Uhr zur großen Eröffnungsveranstaltung im und um das Palais. Die Gäste erwartet ein vielseitiges Programm mit Tanz, Schauspiel, barocken Musikgruppen und natürlich dem namensgebenden Kaiserschmarrn.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Großen Garten.