Kalkwerk in Wilsdruff eingestürzt

Durch einen “Tagesbruch“ sind Teile eines alten Kalkwerkes eingestürzt – Wanderweg unpassierbar, Feuerwehr sichert Gelände. +++

Durch einen so genannten „Tagesbruch“ sind in der Nacht zum Sonntag in Braunsdorf bei Wilsdruff (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) Teile eines alten Kalkwerkes eingestürzt. In dem Werk wurde von 1611 bis 1964 auf vier Sohlen (bis über 100 Meter Tiefe) Kalk abgebaut. Jetzt tut sich ein Krater von bis zu 10 Meter Durchmesser und etwa 20 Meter tief auf.

Durch den Einsturz ist ein beliebter Wanderweg unpassierbar. Die Ursache für den Tagesbruch ist noch nicht bekannt. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr hat das Gelände über Nacht bewacht und am Sonntag abgesperrt und mit Bauzäunen gesichert. 

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!