Kampf dem Platzmangel geht weiter: Kita „Hummelnest“ nach Sanierung übergeben

Bis August 2013 muss jedes Kind einen Betreuungsplatz haben. Die Stadt Leipzig arbeitet weiter daran, diese Quote zu erfüllen. Am Dienstag wurde deshalb die Kita „Hummelnest“ in der Erich-Zeigner-Allee  nachumfassender Sanierung offiziell übergeben. +++

„Ich freue mich sehr, dass wir die Kita „Hummelnest“ heute in neuem Gewand übergeben können“, sagte Bürgermeister Thomas Fabian zur Eröffnung. „Zusammen mit dem Träger Fairbund e.V. haben wir eine schönes neues Umfeld Für die Kinder und die Erzieherinnen und Erzieher geschaffen.“
 
Baustart war im August 2011, Bauende im Juni 2012. Die Baumaßnahme kostete insgesamt rund 685.000 Euro. Der Anteil der Stadt Leipzig betrug 167.500 Euro, vom Freistaat Sachsen flossen 517.440 Euro als Fördermittel. Dazu kamen Kosten für den Bodenaustausch in Höhe von rund 60.000 Euro.
 
In der Kita werden 76 Kinder betreut, davon 32 Kindergarten- und 44 Krippenkinder. Vor der Sanierung gab es 48 Kita- und 28 Krippenplätze. Das gesamte Gebäude wurde durch den Bauherrn Stadt Leipzig nach vollständiger Entkernung umfassend saniert, einschließlich  der Instandsetzung des Nebengebäudes. Die Gestaltung des Gartens und der Außenflächen hat im Wesentlichen der Fairbund e.V. realisiert und finanziert. Die Stadt Leipzig erneuerte die angrenzenden Wege, die Grundstückszufahrt und die Einfriedung.
 
Die neue Farbgebung im Innern trägt zu einer angenehmen Atmosphäre in den Räumlichkeiten bei, die Sichtbeziehung und Zugänglichkeit zum Garten konnte deutlich verbessert und aufgewertet werden.