Kampfhund nach Beißattacke getötet

Wolkenstein: Die Polizei wurde am Montagnachmittag von der Rettungsleitstelle informiert, dass ein Hund in einem Grundstück auf der Straße des Friedens im Ortsteil Hilmersdorf eine Frau angefallen hat.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, befand sich die 43-Jährige mit Bissverletzungen im Hundezwinger, wohin sie sich vor weiteren Angriffen gerettet hatte. Weil der Staffordshire-Mischling, der Hund ihres Sohnes, weiter aggressiv war und die Retter nicht an die Verletzte ließ, musste er von den Beamten mit Schüssen aus der Dienstwaffe getötet werden.

Die 43-Jährige wurde aufgrund der Arm-und Beinverletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der knapp 3-jährige Hund wurde vom Veterinäramt übernommen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar