Kandidaten für Sportler des Jahres stehen fest

Leipzig - Die Kandidaten für die Publikumsumfrage des Landessportbundes Sachsen (kurz: LSB) stehen fest! Am Montag wurden die Nominierten für die drei Kategorien Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres 2019 vorgestellt.

Bei den Männern können sich bekannte Wintersportler wie Richard Freitag und Eric Frenzel, sowie Paratriathlet Martin Schulz Hoffnung machen. Bei den Damen ist einmal mehr Kanutin Tina Dietze, aber auch Newcomerinn wie Tauchsportlerin Elena Poschart und Triathletin Caroline Pohle nominiert. Generalsekretär des Landessportbundes Christian Dahms zeigt sich zufrieden mit der Auswahl. Für die mittlerweile 27. sächsische Sportlerumfrage wurden die Kandidaten gemeinsam vom LSB und dem Sächsischen Sportjournalisten-Verein in den vergangenen Wochen festgelegt.

© Leipzig Fernsehen

Abgestimmt haben die Mitglieder des Sächsischen Sportjournalisten-Vereins und weitere Fachjournalisten in den Sportredaktionen der sächsischen Medien. Neben altbekannte Sportgrößen und Teams wie RB Leipzig sind aber auch Nachwuchstalente wie Caroline Pohle dabei. Die 19-Jährige gilt als Geheimfavorit ist aber jetzt schon hoch erfreut über die Nominierung. Trotz der Fusion der drei Olympiastützpunkte Leipzig, Chemnitz und Dresden zu einem, und den damit viertgrößten OSP in Deutschland Anfang des Jahres, sieht Dahms noch Verbesserungspotential.

Er hofft auf 30 Athletinnen und Athleten für Tokio 2020. Einer von ihnen ist Paratriathlet Martin Schulz, der die Qualifikation für die Spiele schon so gut wie sicher hat. Er kann sich bereits jetzt voll und ganz auf die Vorbereitung konzentrieren und gibt sich gewohnt ehrgeizig. Nachdem die Fachjournalisten die jeweils zehn Nominierten festgelegt haben, liegt die finale Entscheidung nun in den Händen der Sportfans. Bis zum 8. Dezember 2019 kann online auf den Seiten des Landessportbundes Sachsen oder wie gewohnt per Stimmkarten abgestimmt werden. Die Gewinner werden am 11. Januar 2020 auf der Sächsischen Sportgala in Dresden gekürt.