Kangaroos brechen nach zwei Sätzen ein

Mit einer 1:3 (18:25, 25:22, 12:25, 15:25)-Niederlage haben sich die Fighting Kangaroos Chemnitz beim Zweitliga-Spitzenreiter VV Grimma verabschiedet.

Die Mannschaft von Kangaroo-Coach Andreas Urmann präsentierte sich zunächst gleich stark mit dem Favoriten aus der Muldestadt. Den ersten Durchgang mussten Mai & Co. dennoch mit 18:25 abgeben.

Im zweiten Spielabschnitt blitzte dann das spielerische Potenzial der CPSV-Damen auf. Die Chance auf den Satzausgleich wurde genutzt und der zweite Spielabschnitt mit 25:22 auf der Habenseite verbucht. 

Nach der 10-Minuten-Pause fanden die CPSV-Damen nicht zu ihrem Spiel und konnten den Schwung aus dem zweiten Durchgang nicht mitnehmen. 

Nach 91 Minuten mussten sich die Fighting Kangaroos Chemnitz vor 280 Zuschauern mit einem Satzgewinn zufrieden geben. Mit 2:6 Punkten bleiben „Kängurus“ auf dem neunten Platz, während Grimma die Tabellenspitze vor den ebenfalls noch ungeschlagenen SWE Volley-Team Erfurt behaupten kann.

Das nächste Spiel bestreiten die Fighting Kangaroos Chemnitz am kommenden Samstag in der CPSV-Sporthalle gegen die Roten Raben Vilsbiburg II und Ex-Kangaroo-Coach Mirko Pansa, der das Spiel in Grimma nutzte, um die Stärken und Schwächen der CPSV-Damen zu analysieren.

Sie suchen eine Idee für ein Geschenk oder eine gelungene Überraschung – SACHSEN FERNSEHEN – Shop – DVD, Bücher, CDs

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar