Kangaroos verlieren in Sonthofen

Die Volleyballerinen des Chemnitzer Polizeisportvereins haben am Wochenende ihr vorletztes Saisonspiel verloren.

In Sonthofen unterlagen die Kangaroos mit 3:2 (25:13, 20:25, 25:12, 23:25, 15:11).

Vor über 600 Zuschauern verschliefen die CPSV-Damen den ersten Spielabschnitt vollkommen. Aufschläge landeten im Netz und die Annahmen waren meist zu ungenau.

Im zweiten Satz fingen sich dann die Damen um Trainer Hendrik Richter und entschieden diesen dann mit 25:20 für sich.

Der dritte Durchgang begann zunächst ausgeglichen, doch mit zunehmender Spieldauer zeigte Sonthofen ihre spielerische Qualität und zog so davon.

Im vierten Satz waren es erneut die Hausherrinnen, welche dem Spiel de nStempel aufdrückten. Doch scheinbar im Gefühl des sicheren Sieges drehte sich nun die Partie und so kämpften sich die Chemnitzerinnen Punkt für Punkt zurück ins Spiel und gewann Satz vier letztendlich mit 25:23.

Den entscheidenden Tiebreak bestimmte zunächst wieder Sonthofen und lag zwischenzeitlich mit 11:7 in Front. Doch die Kangaroos kämpften sich erneut zurück und glichen zum 11:11 aus.

Der Ausgleich war für die Allgäuerinnen scheinbar wieder ein Weckruf. Diese drehten nun noch einmal auf und sicherten sich dank ihrer induviduellen Klasse den Satz und somit auch den Spielgewinn.

Im letzten Saisonspiel treffen die CPSV Damen, erneut auswärts, am 28. April auf den SV Lohhof.