Kangaroos verteidigen Tabellenführung

Durch einen deutlichen Heimerfolg über die TG Bad Soden verteidigen die Volleyballerinnen der Fighting Kangaroos Chemnitz die Tabellenführung der 2. Bundesliga-Süd mit 26:2 Punkten vor Stuttgart (24:2) und Sinsheim (18:8).

Den Matchball zum 25:18 im dritten Durchgang verwandelte CPSV-Kapitän Christin Guhr zum insgesamt nie gefährdeten Heimsieg über die TG Bad Soden. Die Gastgeberinnen wurden ihrer Favoritenrolle vor 450 Zuschauern in der CPSV-Sporthalle gerecht, siegten nach 65 Spielminuten verdient mit 3:0 (25:22, 25:10, 25:18) und bleiben im neunten Spiel in Folge ungeschlagen.

Die Gäste aus Bad Soden reisten ersatzgeschwächt an und mussten auf wichtige Leistungsträgerinnen verzichten. Ohne die Routiniers Elena Kiesling, Tanja Kunstmann und Vera Weber zeigten die Kurstädterinnen besonders im ersten Satz eine engagierte Leistung. Dennoch hatte man nie das Gefühl, dass die Fighting Kangaroos aus Chemnitz die Partie verlieren würden. Im Spiel gegen Bad Soden sammelte Anne Weiß ihre ersten Punkte in der 2. Bundesliga-Süd. Dabei verwertete die erst 15-jährige CPSV-Volleyballerin ihren ersten Zweitligapunkt per Aufschlagreturn zum 25:10-Satzgewinn im zweiten Durchgang.

Gegen die abwehrstarken Bad Sodenerinnen gab es keinen Schönheitspreis zu vergeben.

Nach einem durchwachsenen Spielbeginn setzte sich die Mannschaft von Trainer Mirko Pansa in der Schlussphase des ersten Satzes entscheidend ab und verbuchte den Durchgang mit 25:22 zu ihren Gunsten. Im darauffolgenden Spielabschnitt deklassierten die „Kängurus“ das Team aus dem Taunus deutlich mit 25:10 und stellten die Weichen auf Sieg.

Das nächste Spiel bestreiten die CPSV-Damen am 19. Januar beim VfL Nürnberg. Das Hinspiel konnten die Fighting Kangaroos Chemnitz nach 93 Spielminuten mit 3:1 (15:25, 25:22, 25:16, 25:22) für sich entscheiden.

++
Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar