Kanzlerin jetzt Kunstobjekt

Chemnitz- Kurz aber intensiv ist die Pop-Up Ausstellung "Hinterm Nischel", die nur bis Donnerstag im Chemnitz Open Space hinter dem Karl-Marx-Kopf zu sehen ist. Auf Einladung der Kunstsammlungen Chemnitz haben Kasper König und Annabell Burger die Ausstellung kuratiert. Direkt nach der Bundestagswahl haben sie verschiedene politische Positionen vereint. Die reichen von den Kanzlerinnen-Selfies mit geflüchteten Menschen bis hin zum "Revolutionsdenkmal in Plattenbauweise", das direkt neben dem Karl-Marx-Kopf aufgestellt wurde.

Zum Ziel der Ausstellung sagen die Kunstsammlungen Chemnitz: "Anliegen ist es, in einem Zustand der politischen Offenheit nach der Wahl, einen Dialog über sozialen Zusammenhalt und Solidarität, die in unserer Gesellschaft brüchiger denn je scheinen, zu initiieren – an diesem historisch und politisch aufgeladenen Ort.