Karl-Heine-Straße wird ausgebaut

Die Karl-Heine-Straße soll zwischen Engertstraße und König-Albert-Brücke ausgebaut werden.

Das beschloss Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden. Das Vorhaben dient der Erhöhung der Verkehrssicherheit auf dieser stark befahrenen Hauptverkehrsstraße. Der alte Belag soll durch einen Asphaltbelag ersetzt werden und Radfahrstreifen erhalten.

Vorgesehen sind der Ausbau der Gehwege und die Einordnung von Längsparkflächen zwischen Gehweg und Radfahrstreifen. Zudem sollen 35 Bäume gepflanzt werden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 965.000 Euro. Dafür werden Fördermittel in Höhe von etwa 764.000 Euro beantragt. Baustart ist März 2010. Bis Ende September 2010 soll dann alles fertig sein.

+++ Auktionsspecial bei LEIPZIG FERNSEHEN, anlässlich des 2. Leipziger Comicfestes. Hier jetzt mitsteigern. +++