Karl-Liebknecht-Straße – Radfahrer gegen Kraftverkehr: Unternehmer beziehen Stellung

Die Karl-Liebknecht Straße als autofreie Fußgänger- und Radfahrstraße. Das wünscht sich der allgemeine deutsche Fahrrad-Club. Auch viele Leipziger Bürger sind von dieser Idee angetan und fordern die Verbannung des Kraftverkehrs.

Auf der Karl-Liebknecht-Straße treffen Fußgänger und Radfahrer auf den dichten Autoverkehr. Das ist nicht erst seit Gestern so und es wird wahrscheinlich auch noch eine Weile so bleiben.

Jedoch nicht, wenn es nach dem ADFC geht. Der Fahrrad-Club fordert die Stilllegung des Kraftverkehrs in diesem Abschnitt und hat damit einen großen Teil der Bürger auf seiner Seite.

Bürgerumfrage zum Thema

Aber die Karl-Liebknecht-Straße besteht nicht nur aus Autofahrern, fahrradfahrenden Studenten und Spaziergängern. Ein wichtiger Bestandteil sind die zahlreichen Geschäfte.

Und die Betreiber haben eine ganz eigene Meinung zur Kontroverse um diese wichtige Hauptverkehrsstraße.

Unternehmerumfrage zum Thema

Eine reine Fahrradstraße erscheint demnach wenig sinnvoll. Das weiß auch die Stadt Leipzig und versucht die Lage mit anderen Mitteln zu entspannen.

Interview mit Martin zur Nedden, SPD – Baubürgermeister der Stadt Leipzig

Es soll sich also etwas ändern, damit bald alle Verkehrsteilnehmer zufrieden und sicher an immer noch florierenden Geschäften entlang fahren können.