Karnevalsklamauk im Juni

Ein Karnevalsklamauk im Sommer? Beim Tanz- und Musikfest JuniFreunde kein Problem. +++

Zwischen der Gaststätte „Seegarten“ und den Fluten des Kulkwitzer Sees gab es am letzten Sonnabend FKKK: den Fetzigen Kulkwitzer KarnevalsKlamauk. Organisiert hatte ihn, nach fünf Jahren qualvoller Pause, das Förderkomitee Leipziger Karneval e.V. gemeinsam mit dem Carnevals-Club Alte Salzstraße.

Das Wetter am See lud zwar eher zum Segeln ein. Doch die spürbare Brise vom See her hielt die Karnevalsfreunde nicht von ihrem Sommervergnügen ab.

Die Laune war prächtig und steigerte sich noch, als die Karnevalsvereine sich in einem sportlich-spaßigen Wettbewerb maßen. Den ersten Platz errangen die Grünauer Lokalmatadore vom Carnevals-Club Alte Salzstraße CC AS, gefolgt vom Stadtteilnachbarn Grünauer Garnevals-Glub GGG.

Die Siegertrophäe war ein großer, grüner Froschkönig aus Plüsch. Als weitere Preise wurden Jahreskarten für den Zoo, die Leipziger Oper und das Theater der jungen Welt verlost. Somit kommt Kultur zur Kultur. Wenn nur am 11.11. oder am Rosensonntag keine Premiere ist …

FKKK war Teil des Grünauer Tanz- und Musikfestivals JuniFreunde. Deshalb hatte die Karnevalsgemeinde das Kiewer Ensemble „Singing Yavoryna“, das Tanzstudio Maya aus dem zentralbosnischen Travnik sowie die Leipziger Companies „Queens“ und „Colours of Dance” auf der Bühne am Seegarten zu Gast.

Von Christine Kayser, Bürgerredakteurin