Karstadt bekommt Gewerbesteuer geschenkt – was sagen die anderen Leipziger Unternehmer?

Das leidige Thema Steuern sorgt deutschlandweit mal wieder für Schlagzeilen. Diesmal im Zusammenhang mit Karstadt. Dem insolventen Unternehmen soll die Gewerbesteuer geschenkt werden. Das haben zumindest 80 von 94 Städte, in denen Karstadt-Häuser stehen, beschlossen. Auch die Leipziger Stadträte wollen auf die Karstadt-Einnahmen verzichten. Was sagen andere Geschäftsinhaber dazu? Wir haben uns in Leipzig umgehört:

Die Leipziger Karstadt-Filiale muss gerettet werden. Zumindest nach Meinung der Leipziger Stadträte. Deshalb haben sie gestern Abend beschlossen, auf Steuereinnahmen des insolventen Unternehmens zu verzichten. Aber ist das gerecht anderen Geschäftsinhabern gegenüber?

Umfrage

In anderen Karstadt-Städten ist man derzeit noch unentschieden. Nur wenn 97 Prozent aller betroffenen Standorte auf die Gewerbesteuer verzichten, kann der Rettungsplan für Karstadt in Kraft treten. Bis zum 25. Mai muss abgestimmt werden. Fraglich bleibt allerdings ob ein solcher Steuerverzicht überhaupt rechtens ist.