Kartierung der Brutvögel beginnt

Leipzig- Mit Rückkehr der Zugvögel aus ihren Winterquartieren hat in Sachsen eine Bestandsaufnahme begonnen.

Wie das Umweltministerium am Sonntag mitteilte, ist die Kartierung der Brutvögel inzwischen angelaufen. Dabei wird landesweit erfasst, welche Vogelarten in welcher Anzahl im Freistaat brüten. Koordiniert wird die Aktion von der Sächsischen Vogelschutzwarte in Neschwitz. «Nach knapp 20 Jahren gibt es wieder eine Bestandsaufnahme unserer Vogelwelt. Das ist wichtig, denn viele Vogelarten sind Indikatorarten», erklärte Umweltminister Wolfram Günther (Grüne). Ihre Vorkommen und Bestandsentwicklung gäben Auskunft zum Zustand der Natur. «Wir brauchen die Daten, um die biologische Vielfalt in unserer Kulturlandschaft gezielt zu erhalten», betonte der Minister.

Quelle: dpa