Kaßberg: Trunkenheitsfahrt ohne Führerschein

Gleich zweimal musste der Fahrer eines Polo zur Blutentnahme

Gegen 02:30 Uhr stellte eine Funkwagenbesatzung fest, dass ein PKW VW Polo, welcher bereits wegen Fahren unter Alkoholeinfluß (1,11 Promille) eine Stunde vorher aus dem Verkehr gezogen wurde, wieder von der Bergstraße in Richtung Kaßbergstraße fuhr. Es wurde versucht den PKW zu stoppen. Der Fahrer ignorierte das eingeschaltete Blaulicht, fuhr direkt auf den Funkwagen zu und nur durch das umsichtige Verhalten der Beamten konnte eine Kollission vermieden werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 1,12 Promille. Einen Führerschein konnte er nicht mehr vorweisen, da dieser bereits durch die andere Kontrolle entzogen wurde. Der 33-jährige Fahrer des PKW musste erneut zur Blutentnahme.