Katastrophenalarm in Sebnitz

Sebnitz - Nun gilt auch für die Stadt Sebnitz der Katastrophenalarm. Grund dafür ist der Waldbrand im hinteren Teil des Elbsandsteingebirges. 

© SF/BENEDICT BARTSCH

Begründet wurde der Schritt seitens des Landratsamtes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge damit, dass jenseits des Flusses Kirnitzsch neue Brandnester entdeckt wurden. Betroffen sei der Wald im hinteren Teil des Kirnitzschtals, der Grenzregion zu Tschechien. Wie das Landratsamt mitteilte, liege aber aktuell keine Gefahr für angrenzende Häuser vor. Mit der Auslösung des Katastrophenalarms könne eine bessere Koordinierung der Einsatzkräfte erfolgen und der Zugriff auf weitere Einsatzkräfte für Löscharbeiten sichergestellt werden, hieß es. Zugleich riet das Landratsamt zu Vorsicht bei Atemwegserkrankungen wie chronischer Bronchitis oder Asthma. Betroffene sollten sich in den nächsten Tagen auf eine erhöhte Belastung der Atemwege durch Rauch einstellen und körperliche Anstrengungen im Freien weitestgehend vermeiden.

Allgemeinmedizinerin Ina Bialk empfahl, genügend Notfallmedikamente zur Verfügung zu haben. Landrat Michael Geisler (CDU) betonte, die Menschen in den Regionen des Landkreises sollten durch die Belastung der enormen Rauchentwicklung auf sich und ihre Angehörigen achtgeben. Bei Fragen oder Problemen sollte man sich rechtzeitig an den Hausarzt oder das Gesundheitsamt des Landkreises wenden. (mit dpa)