Kaufhaus Schocken: Zukunft ungewiss

Ein Landesmuseum für Archäologie in Chemnitz rückt in weite Ferne.

Bereits seit 2 Jahren existieren Pläne, das ehemalige Kaufhauses Schocken dafür umzubauen. Bei der Landesregierung in Dresden gibt es aber unterschiedliche Auffassungen über die Gestaltung und die Größe der Schau. Landesarchäologin Judith Oexle will fast das gesamte Haus als moderne und multimediale Ausstellungsfläche nutzen. Dieses Konzept wird allerdings vom Museumsbeirat abgelehnt. Größte Probleme sind sowohl die Anschubfinanzierung als auch die weiteren Gelder die vom Land fließen sollen. Die GGG als Vermieter des Gebäudes steht hinter dem Konzept von Oexle und hofft zudem, das Wissenschaftsministerin Babara Ludwig ihren Einfluss in Dresden dafür nutzen kann.