Kein Geisterspiel für Lok Leipzig beim Saisonauftakt

Nach dem Einspruch des Vereins gegen die Strafe des Sportgerichts dürfen nun am Sonntag zumindest Dauerkartenbesitzer ins Plache-Stadion. Gegner ist die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt. Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr. +++ 

Der erste FC Lok Leipzig muss zum Oberliga-Saisonauftakt am Sonntag gegen die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt nicht vor leeren Rängen antreten. Eigentlich wollte das Sportgericht den Verein mit einem Geisterspiel für die Auschreitungen bei der letzten Partie der Vorsaison in Erfurt bestrafen. Lok legte Einspruch ein, heraus kam ein Kompromiss: Denn Besitzer von Dauerkarten dürfen am Sonntag ins Plache-Stadion… und diese Entscheidung könnte sich sogar noch verlaufsfördernd auswirken. Noch sind nämlich Dauerkarten zu haben.
Keine Dauerkarte sondern noch etwas Kondition braucht dagegen Neuzugang Faton Ademi. Der 20-Jährige kommt vom Nachwuchs von Hertha BSC Berlin und soll vor allem das tun, was ein Stürmer eben tut: Torte schießen. Ob Trainer Heiko Scholz Ademi gleich zum Saisonauftakt bringt, muss sich noch zeigen. Fest steht aber: in dieser Saison geht’s für Lok nicht ums mitspielen. Das Ziel heißt Aufstieg.
Der Grundstein für die hoffentlich gute Saison soll schon am Sonntag gegen Erfurts Zweite gelegt werden. Anstoß im Plache-Stadion ist um 14 Uhr.