Kein Unbekannter bei der Polizei..

War ein Lkw-Fahrer, der wiederholt unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Bei dieser Kontrolle auf der „Kurzen Straße“ wurde er mit 2,28 Promille erwischt. +++

Auf der „Kurzen Straße“ hielten die Beamten einen zügig fahrenden LKW an und unterzogen den Fahrer einer Verkehrskontrolle. Aufgrund seines starken Alkoholgeruchs führten die Polizisten einen Alkoholtest durch, der vor Ort 2,28 Promille aufwies.

Der LKW-Fahrer (33) wurde auf das Revier gebracht. Im Zuge der Recherche um den 33-Jährigen wurde bekannt, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits behördlich entzogen wurde, zudem ist er am Karfreitag dieses Jahres ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen und von einer Streife kontrolliert worden war. Die Anzeige erfolgte prompt. Zu seiner aktuellen Anzeige wegen wiederholten Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis addieren sich eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und eine Ordnungswidrigkeit: Der LKW besaß keine Feinstaub-Plakette für die Umweltzone Leipzig.