Keine Anklage gegen zweiten Tatverdächtigen im Fall Daniel H.

Chemnitz- Nachdem vergangene Woche Anklage gegen den gefassten Syrer seitens der Staatsanwaltschaft Chemnitz erhoben wurde, gibt es nun eine neue Wendung im Fall Daniel H.

Anfangs ging die Staatsanwaltschaft von drei Tatverdächtigen aus. Wie nun bekanntgegeben wurde, konnte sich der Verdacht gegen den Iraker jedoch nicht bestätigen. Wie die Staatsanwaltschaft Chemnitz mitteilte, wurde das Verfahren gegen diesen daher nun eingestellt. Bestätigt sei wohl, dass der Mann mit am Tatort war, er sei jedoch nicht am Angriff auf den Getöteten beteiligt gewesen.

Der dritte Tatverdächtige ist weiterhin auf der Flucht und wird mittels internationalem Haftbefehl gesucht.