Keine Chance für heiße Luft

Keine heiße Luft, sondern ein ausgetüfteltes Patent zur Verbesserung der Wohnqualität in Dachgeschosswohnungen an schweißtreibenden Sommertagen beschert Christian Boden vom Gynasium Wilkau-Haßlau, im Rahmen des Landeswettbewerbs „Jugend forscht 2005“ den Sonderpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit.

Der 17-Jährige erfand eine solarstrombetriebene Lüftungsunterstützung für Dachfenster. Was einfach klingt, setzt im Detail eine ganze Menge Forschungsarbeit voraus. In den Regionalwettbewerben konnten sich insgesamt 32 Teilnehmer für den Landesausscheid qualifizieren. Patenfirmen sind in diesem Jahr AMD, BMW und Siemens. Mehr Informationen gibt es unter http://www.jufo-sachsen.de.