Keine Corona-Tests mehr bei 2G-Plus

Sachsen- In Deutschland soll die Testpflicht für Menschen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben, bei 2G-Plus Konzepten entfallen.

© Sachsen Fernsehen

Bund und Länder haben am Dienstag bei der Gesundheitsministerkonferenz über Erleichterungen für Menschen beraten, die eine Drittimpfung erhalten haben. Lauterbach schlug vor, dass die zusätzliche Testpflicht von Geimpften mit Booster-Impfung bei 2G-Plus Konzepten entfallen soll - also bei Konzepten, an denen nur Geimpfte und Genesene teilnehmen dürfen, die zusätzlich einen Test gemacht haben. In mehreren Ländern sei dies bereits seit Anfang Dezember der Fall. Beispielsweise in Niedersachsen und Baden-Würtemberg. 

Nun soll die Testpflicht für Menschen, die eine Drittimpfung erhalten haben, in ganz Deutschland im Regelfall entfallen, so Bayerns Gesundheitsminister nach den Beratungen gestern Abend. Demnach müssen sich dann diejenigen, die bereits geboostert worden sind, bei 2G-Plus Konzepten nicht mehr testen lassen. Die Booster-Impfung müssen allerdings 15 Tage zurückliegen. Ausgenommen von dieser Regel sollen aber Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sein. Hier müsse weiterhin ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.