Keine Riesen-Pension für Hans Eichel

Der Ex-Finanzminister Hans Eichel ist heute mit seiner Klage um eine ca. 14.500 Euro-Pension vorm Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gescheitert.+++

Hans Eichel hatte von 1975 bis 1991 das Amt des Oberbürgermeisters in Kassel inne. Danach war er bis zum Jahr 1999 Ministerpräsident in Hessen. In den Jahren 1999 bis 2005 war er dann Bundesfinanzminister.

Nun hatte der ehemalige Bundestagsabgeordnete angegeben, für jedes dieser Ämter einzeln Pensionsansprüche zu besitzen. Bis jetzt erhielt er rund 8.200 Euro Pension, welche sich aus der Ministerpension von 7.100 Euro und seiner Pension als Ex-Bundestagsabgeordneter von ca. 1.100 Euro zusammensetzt.

Mit seiner Klage wollte der Minister seine Pensionsansprüche gegenüber der Stadt Kassel durchsetzen. Jedoch stellte das Gericht fest, dass seine bisherige Pension „amtsangemessen“ sei.